Meine Mail vom 02. Juli 2005 an service@german-hardcopy.de:

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerade hab ich die am Montag neu gekaufte Druckpatrone

H10, Art.-Nr: 052424, Gr. 992

in meinen Drucker HP-Deskjet 970Cxi eingesetzt. Trotz mehrfacher Veruche war Ihrer Ink-Cartridge kein Tröpfchen Tinte zu entlocken! Zwischen den Versuchen habe ich immer wieder meine alte HP-Ink-Cartrige eingesetzt und jedesmal einwandfrei Druckergebnisse erzielt.

Eine genaue Betrachtung Ihrer Ink-Cartridge zeigte Folgendes:

- das HP-Emblem wurde rausgekratzt, also vermutlich Refill
- das Gewicht liegt 3g unter einer vollen Original-Ink-Cartridge
- irgendetwas klappert in der Patrone
- die Kontakte der Druckpatrone sehen stumpf aus - oxidiert?
- die Folie mit den Kupferstrefen weist eine Einkerbung auf
- Vergleich der Nr. der Patronen: Ihre dürfe mehr als 2 Jahre alt sein
- manuelle Reinigung gemäß Benutzerhandbuch zeigte: Verdreckt!

Da ich auf dem Lande wohne, müsste ich 40km fahren, um die Ink-Cartridge in dem Geschäft, wo ich sie gekauft habe, umzutauschen - unterm Srich wäre Ihre Patrone dann teurer, als wenn ich das Original gekauft hätte. Ich wäre daher dankbar, wenn Sie mir eine funktionsfähige Ink-Cartridge zusenden würden. Meine Adresse ist:

(gelöscht)

Natürlich kann ich Ihnen die defekte Ink-Cartridge unfrei zurücksenden, wenn Sie dies wünschen.
Ich bitte um baldige Antwort per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Bösche

Nach mehrfachen Mailwechsel, wobei ich u.a. die Tintenpatrone minutenlang unter fließendes warmes Wasser halten musste, faxte man mir einen Retourenschein, mit dem ich auf meine Kosten die defekte Patrone zur Prüfung an die Eco-Cardridge GmbH in Brilon senden sollte. Als Ausgleich für meine Aufwendungen wollte man mir 500 Blatt weißes Inkjet-Papier zusenden.

Ich habe die Kartusche als Paket für 7,00 Euro abgeschickt, um einen Nachweis für den Versandt zu haben: Nach dem ziemlich "bockbeinigen" Verhalten der Firma war ich nicht sicher, dass man mir bei Verlust des Pakets glaubt, dass ich es abgesandt habe oder gar den Erhalt leugnet.

Inzwischen ist bei mir das zugesagte Inkjet-Papier am 07.07.2005 eingetroffen, mir wäre jedoch eine Erstattung meiner Versandkosten lieber gewesen, da ich mir mein Papier grundsätzlich selber aussuchen will. Das Paket war groß genug, um zusätzlich zu dem Papier mehrere Dutzend Ink-Cardridges aufzunehmen, es war aber kein Ersatz für den eingesandten defekten Druckkopf dabei.

Ich hoffe, dass Eco-Cardridge GmbH mit der Prüfung des von mir eingesandten Druckkopfs bald zu Potte kommt und mir endlich Ersatz liefert. Inzwischen sind bereits 14 Tage vergangen, seit ich den defekten Druckkopf eingesandt habe!

Mit der Firma Hewlet Packard habe ich demgegenüber weit positivere Erfahrungen: Beim Kauf des Druckers hatte ich zwei Patronen als Vorrat gekauft. Als ich nach 1 1/2 Jahren (damals betrug die Garantiezeit noch 1/2 Jahr) bei HP anrief und schilderte, dass die zweite Patrone nach Einsetzen ein streifiges Druckbild zeigte, schickte man mir ohne weitere Umstände eine neue Patrone!

M.E. sollten man mit Rücksicht auf den renomierten Markenzeichen "Geha" die  Kunden nicht wie unerwünschte Bittsteller behandeln; zumindest bei mir ist das Vertrauen zu Geha dahin.

18. Juli 2005

Zusatz 01. August 2005

Inzwischen ist die Ersatzpatrone bei mir eingetroffen. Da ich mir aber zwischenzeitlich Refill-Tinte gekauft habe, um überhaupt drucken zu kennen, steht die Ersatzpatrone nun nutzlos bei mir rum. Die Refill Tinte (Refill24) reicht noch für vier weitere Füllungen - und hat etwa genau so viel gekostet, wie die Geha-Patrone. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich diese Patrone je einsetzen werde, ist praktisch Null: Selbst gegenüber der Originaltinte kann ich bei der Refill-Tinte keinerlei Qualitätsminderung erkennen, im Gegenteil: Die Refill-Tinte bringt lebhaftere Farben, die Betrachtung der zerfressenen und verdreckten Kontakte an dem Geha-Druckkopf nährt hingegen meine Zweifel an dessen Funktionstüchtigkeit:

Kontakte der Refill-Patrone von Geha

Kontakte der alten Patrone von HP

Wie solche Refill-Cartriges von Geha bei Computer-Bild Testsieger und Preis-Leistungssieger und bei PC-go das Prädikat "SEHR GUT" bekommen konnten, ist mir ein Rätsel.

Zurück zur Homepage