Hirnrisse, Merkwürdigkeiten, Realsatire - und jedes mal denkt man: "Dümmer gehts nimmer!"
Sporadische Fundsachen aus Presse, Rundfunk, Fernsehen, Internet...


Dezember 2011

Wulffs Rechtsanwalt sieht keinen Zusammenhang
zwischen den Darlehen von Frau Geerkens und der BW-Bank noch den Familienurlauben bei Freunden einerseits und den Amtspflichten als niedersächsischer Ministerpräsident andererseits.
Siehe auch http://www.stuttmann-karikaturen.de/karikatur_4314.html
Nun ja, die Nachweisbarkeit solcher Zusammenhänge zwischen Vorteilsnahmen und konkreten Amtshandlungen dürfte schwieig sein. Beamte müssen daher auch nur den Anschein eines solchen Zusammenhangs meiden - Politiker hingegen anscheinend nicht...
Selbst wenn der Leiter des Bauamtes schon im Sandkasten mit dem späteren Bauunternehmer gespielt hat, dürfte er eine Einladung zu einem kostenlosen Aufenthalt in dessen Ferienhaus mit Rücksicht auf sein Amt nicht annehmen.

Hurra! Wir sind Bananenrepublik!

Aus einem Interview mit Politikwissenschaftler Jürgen Falter nach Wulffs Erklärung zur Kreditaffäre
im DlF · 23.12.2011 · 12:10 Uhr
Falter: "Es gelten die rechtlichen Kriterien in erster Linie, und das niedersächsische Ministergesetz sagt ja sehr deutlich, solche Dinge sind verboten, wenn sie mit dem Amt verbunden sind, wenn eine Amtshandlung damit verbunden ist. So verstehe ich dieses Ministergesetz. Und das scheint mir, in der Tat nicht der Fall zu sein. Wenn das aber nachgewiesen werden sollte, dann würde es eng werden für Wulff."
Aha, bei Beamten genügt der Anschein einer Vorteilsnahme, bei Politikern jedoch muss auch eine Amtshandlung damit verbunden sein.

Banken bekommen rund 490 Milliarden Euro von der EZB
- und die Spekulanten freuen sich: 490.000.000.000,- Euro neu auf dem Zockertisch - und das zu 1% bei einer Laufzeit von 3 Jahren!!
Die Europäische Zentralbank will so angeblich einer möglichen Bankenkrise in der Euro-Zone vorbeugen.
Die sogenannten Schuldenstaaten wären froh, wenn sie selbst Geld zu diesen Konditionen bekämen. Aber das geht nicht, schließlich sind Banken systemrelevant: Nur sie dürfen daher diese Gelder zu einem vielfachen dieses %-Satzes als Kredit an die Schuldenstaaten weitergeben, schließlich tragen sie ja auch das volle Risiko; die EZB darf und kann sowas gar nicht ;-)
Welch ein schwachsinniger Wahnsinn! So werden die Spekulationen gegen einzelne Eurostaaten nicht gestoppt, vielmehr werden sie erst recht angeheizt!


Christian Wulf: Er hätte "Besser die Wahrheit" gesagt,
anstatt darum herumzueiern.
Der Medienwirbel um diesen ungeschickten Verschleierungsversuch seines Fehlverhaltens(?) ist gewaltig. Als jedoch Putin und der mit den nicht gefärbten Haaren einst die Ostseepipeline vereinbarten, letzterer danach seinen Job hinschmiss und in den Vorstand von Gazprom wechselte, was m.E. eine viel größere Gewichtung in den Medien  erfordert hätte, haben diese geschwiegen.
Als ehemaliger Beamter muss ich selbst nach dem Ausscheiden aus dem Dienst auch nur den Anschein einer Vorteilsnahme bezogen auf mein (ehemaliges) Amt  vermeiden; einen Privatkredit des Firmeninhabers,
mit dem ich dienstliche Kontakte hatte, dürfte ich auch heute nicht annehmen. Wenn ich in meiner aktiven Zeit nach einem Firmengepräch mal zum Abendessen nach Feierabend eingeladen wurde, habe ich das in der Reisekostenrechnung angegeben und mein Tagegeld wurde entsprechend gekürzt.


SPD-Parteitag: Mein Name ist Hase
Agenda 2010,  weniger Geld für Arbeitslose, zunehmende Leiharbeit, Hartz IV, prekäre Arbeitsverhältnisse, Lohndumping, Teilprivatisierung der Rente,  wachsender Niedriglohnsektor, Deregulierung der Finanzmärkte? Nie gehört!
http://www.woz.ch/artikel/archiv/21501.html


Post soll gezielt solche Werbung aussortieren, die ein Rechtsanwalt nicht in seinem Briefkasten haben will
http://www.n-tv.de/ticker/Geld/Urteil-Unerwuenschte-Reklame-rechtswidrig-article4948906.html
Bei dieser revolutionären Entscheidung beriefen sich die Richter gar auf den Artikel 2 des Grundgesetzes!
Ob die Herren Richter daran gedacht haben, wie denn nachgewiesen werden soll, dass tatsächlich die Post und nicht jemand anderes die Werbung eingeworfen hat?

Regierung plant EU-Vertragsänderungen und automatische Sanktionen gegen Defizitsünder
So sieht also das Herangehen an die Wurzel des Übels aus!!
Abgesehen davon, was denn automatische Sanktionen gegen Staaten sein könnten;  hier handelt es sich um das eindeutige Symptom einer totalen Überforderung: Weil man völlig unfähig ist, das eigentliche Problem (die Spekulationen gegen einzelne Euro-Staaten) auch nur anzugehen,  konzentriert  man sich auf die Lösung eines Nebenaspekts: Als ob ein Kind in den Brunnen gefallen wäre und man - anstatt es zu retten - eine Abdeckung des Brunnes und automatische Bestrafung seiner Eltern plant.

Euro-Staaten dürfen pleite gehen - Banken aber nicht, denn letztere sind ja systemrelevant

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/7479/ich-werde-auch-nervos


Oktober 2011
 
Die Wurzel des Übels
Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, es bestehe die Gefahr, dass Eurobonds davon ablenken könnten, an die Wurzel des Übels zu gehen.
Was hat Ackermann der Kanzlerin wohl zwischenzeitlich als Wurzel eingerammt?
Die Wurzel ist m.E. die seit Anbeginn fehlende gemeinsame Finanzpolitik der Währungsunion - Eurobonds wären ein erste Schritt dahin.

Eurokrise
Wieso hat man die m.E. erfogsversprechende Lösung der Eurokriese -  Eurobonds - aus den Augen verloren?
Warum gibt die EZB nicht direkt Kredite zu 1,25% an die (angeblichen) Schuldenstaaten?
Warum gibt sie dieses Geld zu diesem niedrigen Zinssatz den Banken, die es dann zu Wucherzinsen an die "Schuldenstaaten" weiter verleihen?
Wieso kauft die EZB den Banken anschließend diese Staatsanleihen wieder ab.
Wer hat den Politikern so ins Gehirn geschissen, dass sie diesen Wahnsinn nicht stoppen?
Zur Erinnerung: Bis 2008 hatten Griechenland und Italien auch schon Staatsschulden in Höhe von knapp über 100% ihres BIP - aber keiner sprach damals von einer Schuldenkrise.  USA und Japan haben  vergleichbar hohe Defizite, wie diese "Defizitsünder"  -  und können sich trotzdem problemlos zu einem Zinsatz von < 2% refinanzieren.

und nun geht's richtig lohoos
Vor etwa einem Monat schrieb ich in hier:
"So lange sich die Eurostaaten nicht zusammen tun und einheitliche Euro-Bonds herausgeben,  werden sich Spekulanten und Banken einen Eurostaat nach dem anderen vornehmen - und ein weit größeres Domino spielen, als das, von dem gewarnt wird, falls Griechenland umgeschuldet wird..."
Siehe dazu auch hier
Nun ist Griechenland umgeschuldet - oder doch nicht? - aber es half nichts: Die Spekulanten nehmen jetzt Italien ins Visier und Frankreich ist auch schon angeklingelt - angeblich nur aus Versehen...
Tipp: Um Erklärungen für diesen Wahnsinn zu finden, genügt es oft, das Wort "Markt" in den Medien durch das Wort "Spekulanten" zu ersetzen.


Wieder Steuersenkung zu Gunsten der Reichen
- aber viele Zeitungsartikel kommentieren am 21.10.2011 lobend...
ja merken die denn gar nicht, dass die FDP hier wieder nur ihr Klientel bedient? Alles Idioten oder was?
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/10/20/dlf_20111020_1712_253b0558.mp3

Frauenquote
Obwohl 60% aller Frauen eine Frauenquote befürworten, wollen nur 3% eine Frau als Vorgesetzte...

Eine gewisse Bescheidenheit der Familienministerin Schröder
"Die Bundesregierung will das vorgesehene Betreuungsgeld für Eltern statt der geplanten 24 Monate nun lediglich ein Jahr lang auszahlen. Familienministerin Schröder sagte der Zeitung "Bild am Sonntag", man müsse "angesichts der angespannten Haushaltslage eine gewisse Bescheidenheit an den Tag legen."
Quelle:  DLF-Nachrichten 09. Oktober 2011. 8:00 Uhr

September 2011

Wir sind zu blöd, um FDP zu wählen
FNP: Also sind die Wähler zu ungebildet, um die Botschaft der FDP zu verstehen?
PFEIL: Die Masse ja. Deswegen werden wir nie eine Volkspartei. Liberal zu sein, ist keine Massenmeinung.
http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/frankfurt/die-w-hler-sind-zu-ungebildet_rmn01.c.9236429.de.html

und noch'n Rettungsschirm
- aber der ist ja schon größer, als der Schuldenberg der Griechen - obwohl dieser durch Spekulationen in kurzer Zeit noch um ca. 50% zugelegt hat - und sichert lediglich die Risiken der Banken und Spekulanten: D
ie angeblich als "Hilfe für Griechenland"  dorthin überwiesenen Gelder dienen hauptsächlich zur Begleichung von spekulativ überhöhten Zinsen . Siehe dazu  Beängstigende "Finanzkrise". So lange sich die Eurostaaten nicht zusammen tun und einheitliche Euro-Bonds herausgeben,  werden sich Spekulanten und Banken einen Eurostaat nach dem anderen vornehmen - und ein weit größeres Domino spielen, als das, von dem gewarnt wird, falls Griechenland umgeschuldet wird...


Wladimir Putins Rückkehr in den Kreml
Ja was quakt denn die Presse allerseits darüber? Ist doch Klasse: Bereits 2004 antwortete Gerhard Schröder bei "Beckmann" auf die Frage, ob Putin ein lupenreiner Demokrat sei: "Ja, ich bin überzeugt, daß er das ist."


So wird der Bock zum Gärtner

Merkel gegen
        Eurobonds
Nach der  Bankenrettung wollte sich Mutti nie mehr erpressen lassen - macht sie ja auch nicht: Jetzt lässt sie sich beraten...
 
Will Bundesfinanzminister Schäuble Steuerhinterziehern und Geldwäschern beistehen?
Die LAUSITZER RUNDSCHAU aus Cottbus schreibt zu dem mit der Schweiz ausgehandelte Steuerabkommen:
"Würde der Vertrag in Kraft treten, wäre der Ehrliche der Dumme. Die anonyme Abgeltungsteuer ist praktisch ein Freibrief für Steuersünder. Schlimmer noch, ob das Geld ordentlich verdient wurde oder aus kriminellen Quellen wie Drogenhandel, Raub oder Erpressung stammt, macht keinen Unterschied. Das stinkt zum Himmel."
Quelle: DLF, Presseschau
Außerdem soll künftig auf den Kauf von CDs mit Daten deutscher Steuerbetrüger verzichtet werden - ein Schelm, wer da Gutes vermutet...
 
Flaute
Windkraftanlagen müssen subventioniert werden, weil sie ansonsten nicht wirtschaftlich sind. Gaskraftwerke, die nur bei Windflaute einspringen, sind auch unwirtschaftlich und müssen daher ebenfalls subventioniert werden.


Beängstigende "Finanzkrise"
2000 war Griechenland zu 108,9% des BIP verschuldet - und hatte diesen Schuldenstand bis 2007 sogar auf 105,7% reduziert!
Aber nun schlagen Banken und Spekulanten daraus Gewinn, zu Lasten der Steuerzahler. Die "Verschuldung" Griechenlands ist durch diese Spekulationen auf  ~150% des BIP angestiegen. Und unsere Regierungen und Medien spielen da - offenbar ahnungslos (?) -  mit: Anstatt dass die Zentralbank direkt Geld zu 1% an Griechenland verleiht, verleiht sie es zu diesem Zinssatz an Banken, die es ihrerseits zu 16% an Griechenland weiter verleihen - welch ein haarsträubender Wahnsinn!  Die zur Rettung Griechenlands überwiesenen Gelder fließen damit direkt zu den Banken und Spekulanten, mehren deren Spielkapital für das "Finanzkasino" und ermöglichen so Spekulationen  auch gegen größere Staaten.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=10585


August 2011

CSU-Generalsektretär Alexander Dobrindt lehnt einen Europäischen Finanzminister ab,
denn der Euro hat gezeigt, dass er funktioniert, meinte er
am 30.08.2011 im DLF.

Das Führungsduo Lötzsch/Ernst der Linken

lobpreist in seinem Glückwunschschreiben an den kubanischen Ex-Staatschef Fidel Castro zu dessen 85. Geburtstag die "Errungenschaften des sozialistischen Kuba" und Castros "kampferfülltes Leben".
Bereits seit sich Lötzsch zum Kommunismus und später auch zum Mauerbau äußerte und diese abstrusen Ansichten m.E. wohl nur aus dem persönlichen Misthaufen ihrer nicht aufgearbeiteten Geschichte sprießen können, hege ich arge Zweifel an ihrer geistigen Gesundheit - und muss nun feststellen, dass das offenbar auch noch ansteckend zu sein scheint...
Verkommt die Sozialdemokratie gänzlich zur Irrenanstalt? Die SPD hält an der Agenda 2010 fest, obwohl diese die sozialen Errungenschaften einer 100-jährigen SPD-Geschichte konterkariert hat - und anstatt die Fortführung dieser Politik durch unsere derzeitige Regierung zu geißeln, lobt die Linke rückwärtsgewandt die Vorzüge des verblichenen Kommunismus. Haben Neoliberale den Sozialdemokraten ins Gehirn geschissen??


Spielraum für Bürger durch Senkung der Lohnzusatzkosten
"Angesichts des demographischen Wandels seien die im Umlage-Verfahren finanzierten Sozialversicherungen nicht mehr tragfähig, erklärt der Generalsekretär des Wirtschaftsrats, Steiger, im Berliner "Tagesspiegel". Er sprach sich dafür aus, die Leistungen der Pflegeversicherung schrittweise zu senken und die individuelle Vorsorge auszubauen. Um den Bürgern den dazu notwendigen Spielraum zu eröffnen, müsse die Regierung die Lohnzusatzkosten senken, betonte Steiger."
Quelle: DLF-Nachrichten, Freitag, 05. August 2011 08:00


Juli 2011

beim Fordern und Fördern
http://www.nachdenkseiten.de/?p=10250
kann einem richtig übel werden.


Scheinheilig
Der SPD-Vorsitzende Gabriel kritisiert die sinkenden Real-Löhne für Menschen mit geringem Einkommen. Agenda 2010? Hartz IV? Nie gehört!
Hierzu ein Bild, das man seit Jahren auf meiner HP findet:
Agenda 2010 hier deutlich erkennbar: Der mit den nicht gefärbten Haaren!

Auch die GRÜNEN haben seinerzeit mitgemacht - und heute machen CDU/CSU und FDP eigentlich ja nur so weiter...
Wann wählen die Bürger diese Parteien, die den Lebensstandard vieler zugunsten weniger Reicher seit Jahren schmälern, endlich ab?
Nachtrag Aug. 2011
Nachdem
Gesine Lötzsch ihre abstrusen Ideen zum Kommunismus nunmehr um eine hirnrissige Aussage zur Ursache des Mauerbau ergänzt hat, bleiben kaum noch Alternativen....
Warum Schröder, Steinmeier, Clement, u.v.a.  die sozialen Errungenschaften der SPD  ihrer über 100jährigen Geschichte verraten haben,  kann ich mir immerhin mit deren anderweitigen Ambitionen erklären; dass Lötzsch nun aber ihre "Schätze" aus dem Misthaufen der Geschichte hervorkramt,  lässt mich an ihrer geistigen Gesundheit zweifeln.


Ethik ist kein Tarnmantel für Sadismus

Immerhin hielten es 260 Abgeordnete des Bundestages für ethisch erforderlich, Frauen auch kranke Embryonen zu implantieren. Zum Glück stimmten aber 326 dagegen!


Mai 2011

Unsere Steuergelder für Banken, Anleger, Spekulanten und Banker - getarnt als Rettungspakete!
Die EZB verleiht Geld zu einen Zinssatz von 1% an die Banken, die dieses Geld dann ihrerseits zu einen Zinssatz 18% an Griechenland weiter verleihen. Und damit die Griechen die hohen Zinsen bezahlen können, überweist ihnen die EU milliardenschwere "Rettungspakete".
Warum verleiht die EZB das Geld nicht direkt zu einem Zinssatz von 1% an Griechenland? Die Griechen könnten dies vermutlich problemlos selber stemmen und Rettugspakete der EU wären gar nicht erforderlich!

Grün-Rot lässt Stuttgart 21 weiterbauen
SPD und Grünen ist der Baustopp, den Bahnchef Grube angeboten hatte, zu teuer: Ein Baustopp bis Mitte Juli - also für 6 Wochen - würde 410 Mio Euro kosten,  rund 65 Mio Euro pro Woche. Das Projekt soll hingegen 2017 - also in ca. 350 Wochen - fertiggestellt sein und 4,1 Mrd kosten; das ergibt Baukosten von nur ca. 12 Mio Euro pro Woche! Der Baustopp kostet also rund fünf mal so viel wie der Weiterbau. Letzterer ist somit alternativlos!!!

Vorerst soll man auf den Verzehr von spanischen Salatgurken aus Norddeutschland verzichten
...äh, richtig muss es heißen: "in Norddeutschland"

Sogenannter freier Wettbewerb nach FDP-Art
Einerseits steht die FDP für freien Wettbewerb, andererseits hat sie den Gesundheitsfond eingeführt, der die Beiträge der gesetzlich Krankenversicherten per Order Mufti verteilt und so den Wettbewerb der KK durch dubiose Regelungen konterkariert.
Es scheint gewollt zu sein, dass den gesetzlichen Krankenkassen die Beiträge z.T. vorenthalten werden, um sie zu Zusatzbeiträgen zu zwingen und so die Insolvenz einzelner Kassen herbeizuführen. Die Überschüsse des Gesundheitsfonds werden dann klientelgerecht verteilt.

Zu viele Allround-Könner bei der FDP
- nicht nur Steuersenker! Und deshalb reicht die Anzahl der zu vergebenden Pöstchen einfach nicht hin und nicht her...

Hirnriss-Spirale
Zuerst wurde das Renteneintrittsalter wegen der demografischen Entwicklung auf 67 angehoben, weil die Rente sonst unbezahlbar wird, jetzt fordern die Arbeitgeber eine Senkung des Rentenbeitrags (angeblich damit die Arbeitnehmner 0,2% mehr Netto vom Brutto haben), um dann später wiederum eine Erhöhung des Renteneintrittsalter wegen sonst unbezahlbar Renten zu fordern usw. usw..
Deutschland ist dabei, seine  Sozialsysteme abzuschaffen,  selbst die SPD macht artig mit - und nicht einmal die Linke quakt...
Nachtrag 18. Mai:
...und kaum geschreiben ist es schon soweit:
Die sogenannten Wirtschaftsweisen fordern Rente mit 69!


März 2011

Umverteilung bei der FDP
Als es bei Anne Will am 3.4.2011 um das Profil der FDP ging, sprach Hans-Olaf Henkel, ehemaliger BDI-Präsident, von Umverteilung. Aber keiner in der Runde fragte, welche Umverteilung er meinte; allen war vermutlich klar, dass er die Umverteilung von unten nach oben meinete - oder meinte er die Umverteilung der Posten nach Westerwelles Rückzug oder gar die Umverteilung von oben nach unten???

BGH: Potenzielle Schäden müssen bereits angemeldet sein, bevor der Schaden auftritt!
http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/lokalnachrichten_dortmund/Kein-Schadensersatz-fuer-Anwohner;art930,1228849
Also meldet schon mal die potentielle radioaktive Verseuchung eures Körpers durch alle Atomkraftwerke der BRD sowie alle anderen potentionelle Schäden an, die möglicherweise durch Baumaßnahmen nach einem Planungsfeststellungsverfahren verursacht werden könnten.

Hirnrisse oder schlimmer?
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/03/22/dlf_20110322_1349_6a7a9cc5.mp3
Wer glaubt, dass Ackermanns 25% Kapitalrendite möglich sein müssen, ohne andere zu bescheißen? Unsere Kanzlerin vielleicht: So hat z.B. der Bankenrettungsschirm der Deutschen Bank Milliardenverluste erspart - auch an der Immobilienkrise in den USA hat die Deutschen Bank mitverdient, und an der Pleite Griechenlands: Geld von der Zentralbank für 1% leihen und es für 11% unter dem Rettungsschirm an griechische Banken weitergeben usw..
Man muss m.E. ziemlich skrupellos sein, um sein Geld zu Lasten von kleinen Anlegern, Mittelständlern, Kommunen, Häuslebauern, Steuerzahlern und sogar ganzen Volkswirtschaften zu machen.
Auch Maschmeyer agierte auf  niedrigerer Stufe ähnlich. Was mag wohl in den Gehirnen derer vorgehen, die solchen Menschen hofieren, also z.B. Altbundeskanzler Schröder, Bundespräsident Christian Wulff,  Walter Riester,  Rürup u.a..
Erfreulich ist, dass einige "Klinkenputzer" trotz hoher Renditen ausgestiegen sind, weil sie ein schlechtes Gewissen bekamen oder dem Verkaufsdruck nicht standhalten konnten oder aber selber betrogen wurden.


Februar 2011

Der geizgeile Bundesbürger verschmäht das billigere E10,
weil es in der Herstellung doch teurer ist als das (im Verkauf) viel teurere E5 ;-). Außerdem ist doch Fahren mit Alkohol strafbar!
Für Bürger, die solche u.ä. politischen Entscheidungen partout nicht verstehen, gibt's das schon bald mit E625-Zusatz oder sogar mit E605...

Seehofers Blutdruck ist deutlich gestiegen,
als er hörte, dass sich Bildungsministerin Annette Schavan für Guttenberg schämt - anstatt ihm beizustehen...

Guttenberg geht - na also, geht doch!
Er geht aber nicht allein wegen der Doktorarbeit, sondern weil er seinen eigenen hohen Ansprüchen nicht mehr genügt ...-> diese Ansprüche müssen demnach seit Abgabe seiner Doktorarbeit gewaltig gestiegen sein, seine eigenen hohen Ansprüche sind gewissermaßen über ihn hinaus gewachsen.

Erdogan liegt richtig:
Ich jedenfalls fände es grauslig, wenn Türkenbabys Türkendeutsch als erste Muttersprache erlernen müssten.

Schwerer Plagiatssucht-Ausbruch 
http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Plagiate

Nachdem die Tunesier ihre Peiniger abgeschüttelt haben, wollen Sie haufenweise nach Europa
Merkwürdig - sind das nun die entflohenen Häftlinge oder deren Peiniger oder sonstige Peineiger...oder...oder...?

Nun machen'Se mal
"Geh' Se mal die Akte Anna durch" o.ä. wies der Amtsleiter seine Angestellte an, und dann passierte dies:
http://www.shortnews.de/id/876548/Todesfall-Anna-Jugendamt-vernichtete-Akten-die-der-Staatsanwalt-anforderte

Noch ein  Zicken-Gewitter
Auch bei Anne Will kämpfen Ursula von der Leyen und Manuela Schwesig weiter gegeneinander für das Wohl von Hartz-IV-Empfängern und deren Kindern.

Zickenquoten-Gewitter
Arbeitsministerin (CDU) und Familienministerin (CDU) kämpfen gegeneinander dafür.


Januar 2011


Mirco war ein "Zufallsopfer"
 
Sein mutmaßlicher Mörder ist angeblich ein 45-jähriger Bereichsleiter der Telekom, der von Anfang Oktober an im Controlling eingesetzt war. Als Grund für den Mord nannte er Stress im Dienst und dass er von seine Chef "zusammengefaltet" worden sei. Doch Stress gibt's auch anderswo, siehe:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/france-telecom-selbstmord-in-serie-1.158954
 
Erst kürzlich schrieb ich hier: ... Brutalstmögliche Umorganisationen1) (im Schnitt alle drei Jahre), "Abkehrgespräche" mit beamteten Fachkräften, Kürzung der Zeitvorgaben (Originalton aus der Zentrale: "Wir werden die Daumenschrauben anziehen, bis das Blut spritzt"), Einführung von Software, mit der nur Standardvorgänge abgedeckt und Arbeitsfehler unkorrigierbar sind (s. http://www.peter-boesche.de/tcomas.htm), inkompetente Hotlines, die den Kunden mit idiotischen Fragen nerven (welche sie vermutlich vom Bildschirm ablesen, s. z.B. http://www.peter-boesche.de/umleit.htm) und, und, ... und  - zur Verbesserung des Services(!)- Ausgliederung zigtausender Beschäftigter zu schlechteren Konditionen in drei Servicegesellschaften.
 
1) z.B. Verlagerung der Stansorte München nach Schwäbisch-Hall, Hamburg nach Heide usw. usw. unter dem Motto: "Wir bringen die Arbeit zu den Menschen". Wer von den Beschäftigten der alten Standsort aber umzugswillig war, wurde an den neuen Standorten unter schlechteren Konditionen weiter beschäftigt. Nachtrag Jan. 2011 hierzu: Solche Umorganisationen wurden u.a. dazu genutzt, ältere Fachkräften in andere Aufgabenbereiche, in denen sie ihr Fachwissen nicht mehr einbringen konnten, zu versetzen - mit dem Ziel, sie zur Abkehr von dem Unternehmen zu bewegen.

Grünen-Parteichef Özdemir
meinte, zu Guttenberg müsse erklären, wie er solche Vorfälle künftig verhindern wolle. Kaum gesagt, schon wird letzterer aktiv: Er hat verfügt, dass die "Gorch Fock" nach ihrer Rückkehr bis auf weiteres nicht mehr auslaufen darf. In Kürze wird er voraussichtlich verfügen, dass Soldaten keine Schusswaffen anfassen und auch keine Briefe schreiben dürfen ;-)

Guttenberg meint wohl, dass die Bürger auf solche Argumentationen reinfallen
 
Verteidigungsmininster zu Guttenberg hat im Zusammenhang mit dem Unfalltod eines Soldaten im Dezember in Afghanistan gegenüber der ARD erklärt, dass die Öffentlichkeit erst unterrichtet wird, wenn Tatsachen und nicht Mutmaßungen vorliegen.
Aha! Die Meldung, dass dieser Soldat sich selbst erschossen hat, war also Tatsache - oder ist Tatsache - oder was?
Der Skandal sind nicht die Tatsachen, sondern die Vertuschung!

Und jetzt quaken sie lauthals gegen Aigner
 
Reante Künast, ehemalige Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft und
Bärbel Höhn, ehemalige Ministerin für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft
- würde mal sagen: Sie hatten Ihre Chancen, aber sowas wie jetzt mit dem Dioxin in den Eiern war ja nun absolut nicht vorhersehbar...

Untaugliche Ratschläge sogenannter Verbraucherschützer bzgl. Dioxin-Eiern
 
1. Nur noch Bio-Eier kaufen
- ja ja, da weiss man was man bekommt: Deren Grundlast mit Dioxin ist nämlich höher als bei Käfigeiern!
- dass der Dioxin-Scandal im Mai 2010 ausschließlich Bio-Eier betraf, haben die doch glatt vergessen!
 
2. Eier nur auf dem Markt oder beim Bauern kaufen - oder noch besser: Selber Hühner halten
- dazu aus eigener Erfahrung:
Meine Mütter hielt vor Jahren drei Hühner, alle drei sind innerhalb von 14 Tagen eingegangen. Das passierte, nachdem Raiffeien einen neuen Sack Hühnerfutter, welcher aus den Niederlanden kam, angeliefert hatte. Ich habe leider versäumt, das Etikett auf dem Sack zu fotografieren, denn damals war ich noch nicht sensibilisiert. Raiffeien hat auf meinen Anruf hin zunächst eine Probe geholt und danach den ganzen Sack umgetauscht (da waren bereits zwei der Hühner tot).
In der Presse kein Sterbenswörtchen zu diesen Vorkommnisssen!

 
Seriöse Informationen zu Dioxin gibt es z.B. hier:
http://www.spiegelfechter.com/wordpress/4774/kein-grund-zur-dioxin-panik
und in diesem Zusammenhang gefunden:
Dioxinfreie Dank Hildegard von Bingen?
"Aufgrund der aktuellen Dioxinskandale in der Landwirtschaft möchten wir unsere Kunden und interessierten Besucher darauf hinweisen, dass unsere Futtermittel frei von Dioxin sind. Wie Sie den Informationen unsere Homepage entnehmen können, werden unsere Futtermittel nach der Methode Hildegard von Bingen jeden Tag frisch gemischt. Alle Rohstoffe stammen dabei aus eigenem Anbau oder sind uns in ihrer Herkunft bekannt."
http://bauer-korte.de/


Der Seniorchef des Fettsäurezwischenhändlers Olivet, van Gelder, kann erklären, wie das Dioxin da reinkam -
tut er aber nicht!
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,738357,00.html


Verbandschef Graefe zu Baringdorf (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) kennt die Pappenheimer,
die auf der Jagd nach billigen Rohstoffen hunderte Tonnen Fett verschneiden.
 
Sehr schön! Und warum zeigt er die nicht einfach an?
Statt dessen verlangt er, dass endlich eine gesetzliche Lücke geschlossen wird und betont die Verantwortung der Verbraucher für die Qualität der Lebensmittel. Toll!


Deutschen Bischöfe verabschieden sich endgültig von ihren christlichen Wurzeln
 
http://www.welt.de/wirtschaft/article11932704/Kirche-fordert-Selbstbeteiligung-beim-Arztbesuch.html
statt eine christlichen Beteiligung derer zu fordern, die sich über Privatversicherungen aus den Solidarpakt davongestohlen haben....


Deutschland ist Spitzenreiter beim Zuwachs der Ungleichheit!
 
Seit dem Jahr 2000 haben in Deutschland Einkommensungleichheit und Armut stärker zugenommen als in jedem anderen OECD Land. Der Anstieg zwischen 2000 und 2005 übertraf jenen in den gesamten vorherigen 15 Jahren (1985 – 2000).
Quelle:
http://www.oecd.org/dataoecd/45/27/41525386.pdf


Dioxinbelastetes Futter u.ä. wird gerne über holländischen Händler ;-) vermarktet
 
Im Mai 2010 waren 2500 Tonnen mit Dioxin verseuchten Biomaises, die im Winter aus der Ukraine an einen Bio-Futtermittelhersteller im niederländischen Harreveld geliefert worden sind, Ursache der Dioxin-Verschmutzung mehrerer Dutzend Bio-Hühnerhöfe in Deutschland.
 
Diesmal soll Dioxin von dem holländischen Händler Olivet in deutsche Mastbetreibe gelangt sein: Eine holländische Firma hatte einem holsteinischen Futtermittelbetrieb 55 Tonnen belasteter Mischfettsäure geliefert, die ursprünglich aus einer Biodiesel-Anlage im niedersächsischen Emden stammte.
 
Seit Jahren höre und lese ich in den Medien immer wieder, dass aus den Niederlanden kommende Futter- und Düngemittel mit PCB, Fäkalien, Dioxinen u.a. verseucht sind - und deutsche Behörden spielen zu oft "die drei Affen". Nun will der Bauernverband besonders darauf achten, dass die Verursacher dingfest gemacht werden - da bin ich aber gespannt!
 
Nachtrag 4. Jan.:
Gemäß den Nachrichten heute morgen ist schon alles geklärt! Die belastete Fettsäure, die an den holsteinischen Futtermittelhersteller geliefert wurde, stammt aus einer Emdener Bio-Dieselanlage und war ausschließlich für technische Zwecke bestimmt. Von dem Umweg dieser Fettsäure über Holland ist keine Rede mehr. Siehste!


Dezember 2010



Und weiter geht's - mit der Umverteilung von unten nach oben

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,736811,00.html
so beträgt z.B. die künftige jährliche Mehrbelastung nach Steuern und Sozialabgaben für Alleinerziehende, StKl. 2, ein Kind, konfessionslos,
bei einem monatlichen Brutto von
1000 Euro 48,00 Euro im Jahr und bei
8000 Euro 00,48 Euro im Jahr.
Auch Sparkassen und Banken sahnen bei den Ärmsten ab: Für Kredite müssen sie die höchsten Zinsen zahlen und zudem noch Kreditausfallversicherungen abschließen.


Auf manchem Schiff, das dampft und segelt, ist einer, den der Käpten vögelt...
(o.ä.)
 
Redebeitrag zur Leiharbeit von Dr. Gregor Gysi (DIE LINKE.) am 17.12.2010 um 11:19 Uhr (82. Sitzung, TOP 37)




Vertrag für Telekom-Chef Obermann bis Oktober 2016 verlängert,

 
weil er der Telekom eine neue Strategie verordnet hat, vor allem eine Verbesserung des stark in Verruf geratenen Services.
 
Als pensionierter ehemaliger Postler - später Telekomiker - kann ich keinerlei Veränderung der Strategie erkennen: Brutalstmögliche Umorganisationen1) (im Schnitt alle drei Jahre), "Abkehrgespräche" mit beamteten Fachkräften, Kürzung der Zeitvorgaben (Originalton aus der Zentrale: "Wir werden die Daumenschrauben anziehen, bis das Blut spritzt"), Einführung von Software, mit der nur Standardvorgänge abgedeckt und Arbeitsfehler unkorrigierbar sind (s. http://www.peter-boesche.de/tcomas.htm), inkompetente Hotlines, die den Kunden mit idiotischen Fragen nerven (welche sie vermutlich vom Bildschirm ablesen, s. z.B. http://www.peter-boesche.de/umleit.htm) und, und, ... und  - zur Verbesserung des Services(!)- Ausgliederung zeigtausender Beschäftigter zu schlechteren Konditionen in drei Servicegesellschaften
 
1) z.B. Verlagerung der Stansorte München nach Schwäbisch-Hall, Hamburg nach Heide usw. usw. unter dem Motto: "Wir bringen die Arbeit zu den Menschen". Wer von den Beschäftigten der alten Standsort aber umzugswillig war, wurde an den neuen Standorten unter schlechteren Konditionen weiter beschäftigt.

Umverteilung von unten nach oben erneut beschleunigt
 
Der von der Koalition beschlossenen "Steuerentlastung" der Bürger von 590 Millionen Euro (Westerwelle hatte 34 Mrd. versprochen) stehen Mehrkosten in Milliardenhöhe bei der Gesundheit, beim Flugverkehr und bei der Tabaksteuer gegenüber. Im Gegenzug werden Unternehmen um 4 Milliarden entlastet ;-).

Paul Kirchhof - ja der, der mal Finanzminister werden sollte - verwechselt Staat und Bürger!
 
"Wir müssen den Bürger der Erwartung entwöhnen, er könnte alle seine Finanzprobleme durch Griff in die Staatskasse lösen."
... ist zwar aus dem Zusammenhang gerissen, aber selbst dort wird es nicht viel besser, siehe
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1337312/


November 2010

Einmalig kreative Schlichtung Stuttgart 21
Doch doch, statt 16 Gleisen oberirdisch oder 8 Gleisen unterirdisch nun also10 Gleise; liegt doch dazwischen - oder?
Nun ja, immerhin ein "Modell künftiger demokratischer Praxis bei Großprojekten" ;-)

Krebserkrankungen nahe Asse
In einer dpa-Meldung wird der Leiter des Instituts am Universitätsklinikum Essen, Wolfgang-Ullrich Müller genannt, nach dessen Ansicht dazu eine solche Menge von radioaktivem Jod hatte freigesetzt werden müssen, dass die Messinstrumente Alarm geschlagen hätten. Auch mehrere Studien hätten ... keinen belastbaren Zusammenhang zwischen Strahlenbelastung und Krebserkrankungen herausbekommen.
 
Alles klar: Die erhöhte Zahl von Krebserkrankungen um Krümmel, Asse, Sellafield, La Hague, Tarapur, Tokai usw. rührt einfach daher, dass solche Anlagen rein zufällig nur in Gebieten gebaut werden, in denen die Menschen von Natur aus öfter an Krebs erkranken als anderswo!
 
...Und dazu dann Mitte Dezember die gute Nachricht: "Die umliegenden Ortschaften sind nicht betroffen!"

- na gut, dann zocken wir halt um den Rettungsschirm -
Die Hammelherde in ihrem Lauf hält nur noch der Abgrund auf (frei nach Erich Honecker)
 
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/11/27/dlf_20101127_0648_b75340da.mp3
 
... und Mutti warnt schon mal: Falls der Rettungsschirm erst mal verzockt ist, sollen private Anleger zur Kasse gebeten werden - nun ja, dann haben ja die Heuschrecken ihre Schäfchen schon im Trockenen!
 

Bundesesel-Wichsgestell
-- Ähnlichkeiten mit Personenbezeichnungen sind zufällig --

Esel Hermann unterstützt die Bundeswehr in Kundus, indem er Waffen und Munition der Soldaten durch die Reisfelder im Unruhebezirk Char Darah trägt. Zu hoffen ist, dass die Soldaten dafür geschult wurden; z.B. müssen sie ihm Einen runterholen, falls er störrisch ist und einfach stehen bleibt. Wenn ihnen das unangenehm wird, dann wissen sie sicher auch, wie man so ein Wichsgestell baut, womit er sich dann selbst befriedigen kann. Natürlich muss er das dann noch zusätzlich schleppen!
http://www.welt.de/politik/ausland/article10856482/Hermann-der-Esel-und-die-Bundeswehr-in-Kundus.html
 
Nachtrag 20.11.2010
Esel Hermann wurde wieder entlassen (verkauft), weil er angeblich zu störrisch war. Vermutlich waren jedoch unsere Soldaten nicht entsprechend geschult!

Friedrich-Logik
 
Friedrich (CSU) ist gegen ein Punktesystem bei der Zuwanderung, denn bei einem derartigen Verfahren würden die Menschen unabhängig von einem konkreten Arbeitsangebot ins Land geholt!
Dass in einem Punktesystem auch das Arbeitsangebot berücksichtigen werden könnte, liegt anscheinend außerhalb seines Horizonts.


Oktober 2010

Urban Priol bei der Montagsdemo gegen Stuttgart 21
 
http://www.youtube.com/watch?v=c-YOMOMMIP0&feature=watch_response

ARD: Beckman spezial: Augen zu, Mund auf
 
Die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz war da. Sie weiß ganz genau was sie isst, denn sie kann die Zutatenliste lesen und - anders als der Normalbürger - auch vertehen. Deshalb will sie dafür sorgen, dass die Größe der Schrift für Zutaten künftig mindestens 1,5mm beträgt.
 
Dann war da noch ein Buch über Nahrung, das jedoch nicht
so genau gezeigt wurde, weil das sowieso keiner versteht.
 
Auch ein Tatortkommisar (der mit der Sonnenbrille auf dem Kopf?) war da; aber an Stelle der Brille trug er zur Tarnung ein Käppi. Was der uns sagen wollte, habe ich nicht verstanden - bin halt kein guter Kriminalist.
 
Ansonsten das übliche Geschwurbel: Waldpilzsuppe ohne Wald und ohne Pilze, Hühnerbrühe ohne Huhn, Kalbsleberwurst ohne Kalb, Klebeschinken, Analogkäse, Aroma, Hefeextrakt, ...

Schlichtung Stuttgart 21

Bei Schlichtungen trifft man sich irgendwo zwischen den gegensätzlichen Polen. Ich bin gespannt , wie das bei Stuttgart 21 sein wird: Bei 12 Gleisen halb-unterirdisch oder bei 4 Gleisen unter- und 8 Gleisen oberirdisch oder oder...

Auge um Kastanie
Stuttgart 21: Die Polizei veröffentlicht ein Video das zeigt, wie der Parkschützer, dem sie ein Auge ausgespült haben, zuvor eine Kastanie geworfen hat.

September 2010



Und Gott würfelt doch –

das offenbart die Diskussion um Sarrazins Buch: Alles ist vererbbar, die Hautfarbe, die Augenfarbe, die Nasenform, Muttermale, Krankheiten ... nur die Intelligenz nicht, die verteilt Gott nach dem Zufallsprinzip!


Präsidentin des Bundes der Vertriebenen aus CDU-Vorstand vertrieben
...wegen unverstandener Dummheit...

Apotheker müssen sich dumm und dämlich verdienen, weil größere Rabatte die flächendeckende Versorgung gefährden
 
Nach Urteil des Bundesgerichtshofs dürfen Apotheken ihren Kunden nur ganz kleine Rabatte geben, denn die arzneimittelrechtliche Preisregelung ist dazu geschaffen worden, "die insbesondere im öffentlichen Interesse gebotene flächendeckende und gleichmäßige Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln sicherzustellen".



August 2010

Weil in Deutschland Fachkräfte fehlen, gibt's für sie auch keine gut bezahlten Arbeitsplätze mehr
 
"Dauerhaft goldene Zeiten am Jobmarkt für Ingenieure und andere Fachkräfte samt hohen Löhnen und sicheren Arbeitsplätzen wird es dank des gegenwärtigen Personalengpasses vermutlich nicht geben, erwartet auch DIHK-Volkswirt Treier: "Das Ventil, ins Ausland zu gehen, ist für die Unternehmen immer da.""
 
Quelle: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,713797-3,00.html
 
Hirnrissiger geh's kaum - dank dem gegenwärtigen Personalengpass!

Brennelementesteuer
 
Der Widerstand der Kernkraftwerksbetreiber gegen die Brennelementesteuer ist scheinheilig: Unsere Regierung liefert damit nur ein weiteres Argument, die Strompreise zu erhöhen - und das, obwohl ein von Bündnis 90/Die Grünen in Auftrag gegebenes Gutachten bestätigt hat, dass bereits die derzeitigen Strompreise überhöht sind.
 
Nix da, wir sind ja eine christliche Partei und frönen demzufolge dem Matthäus-Prinzip!

Na so was von Gleichheit!

Dass der Bundespräsident Urlaub auf Mallorca im 20-Millionen-Haus seines Freundes Carsten Maschmeyer machte - natürlich gegen Bezahlung - wurde in den Medien wenig kommuniziert:
http://tinyurl.com/3yb7ld2
Dass ein linker Parteivorsitzender für seinen Urlaub eine Almhütte in Österreich pachtet, war da schon eher ein Thema für die Meinungsmacher:
http://www.spiegelfechter.com/wordpress/3804/porsche-klaus-im-sommerloch

nochmal: Wozu arbeiten? Hartz IV reicht doch
 
Auch der weiseste der Wirtschaftsweisen lehnt Forderungen nach höheren Regelsätzen ab und fordert eine Arbeitspflicht für Hilfsempfänger; denn höheren Unterstützungszahlungen vermindern die Anreize, sich auf dem ersten Arbeitsmarkt intensiv um einen Arbeitsplatz zu bemühen.
 
Also wieder: Den Niedriglohnsektor durch drastische Absenkung der Hartz IV Regelsätze attraktiv machen! Der weiseste der Wirtschaftsweisen, Wolfgang Franz, liegt damit voll auf dem Niveau derBildungszeitung!

Fachkräftemangel
Mit Prämien und Begrüßungsgeld will Sommerlocher Brüderle ausländische Fachkräfte anwerben. Da ist es nur logisch, dass im Gegenzug die Arbeit für inländische Fachkräfte im Niedriglohnsektor durch drastische Absenkung der Hartz IV Regelsätze attraktiv gemacht werden muss: "Wozu Arbeiten? Hartz IV reicht doch!".
 
"Bemerkenswert ist überdies, dass Beschäftigte ohne abgeschlossene Berufsausbildung zwar ein besonders hohes Niedriglohnrisiko haben, im Jahr 2008 aber nur noch gut 20% aller Niedrig-lohnbeschäftigten stellten. Der Anteil der Niedriglohnbeschäftigten mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung hat sich deutlich erhöht (von 63,4% 1995 auf 71,9% 2008). Nimmt man die Beschäftigten mit einem akademischen Abschluss hinzu, sind mittlerweile vier von fünf Niedriglohnbeschäftigten in Deutschland formal qualifiziert – ein auch im internationalen Vergleich extrem hoher Wert."
Quelle: IAQ-Report 2010-06
 
Siehe auch hier: http://www.youtube.com/watch?v=HBLdfWqgYCU


Juli 2010

So (o.ä.) sorgt Betreuer einer Jugendgruppe für Ruhe im Schlafsaal

Kind: Die Größeren fisten uns.
Betreuer: Was machen sie denn?
Kind: Sie stecken uns Colaflaschen und Besenstile in den Arsch.
Betreuer geht in den Schlafsaal: Ruhe jetzt!!!

Wie wir Taliban unterstützen

Deutschland schickt weitere 100 Polizeiausbilder nach Afghanistan! Diese bilden dort weitere einheimische Polizisten aus und wenn letztere dann ausgebildet und mit Waffen versehen sind, laufen sie zu den Taliban über, um von diesen nicht geköpft, dafür aber besser besoldet zu werden.

Juni 2010

Gesundheitsreform
 
Die Kopfpauschale ist da - und schon wieder hat Horst Tümpelhofer den Schwanz eingezogen - wofür braucht er den denn eigentlich?

Rede Ottmar Schreiners (SPD) im Bundestag zum“Sparpaket“am 17.06.2010

Kleine Ergänzung: Das Reinvermögen von 8 Billionen Euro der reichsten Haushalte liegt nicht brach; es zockt im Finanzkasino!

Die Bundesministerin für Arbeit und Soziales tut endlich was für Soziales und
Arbeit:

Gutverdienende Eltern erhalten monatlich bis zu 1.800 Euro Elterngeld, um - von der Arbeit freigestellt - sich um ihre Kinder kümmern zu können. Arbeitslosen Eltern werden künftig die 300 Euro Elterngeld monatlich gestrichen, damit sie im Niedriglohnsektor arbeiten müssen und sich nicht um ihre Kinder zu kümmern brauchen.

Regierung sucht nach Sparmöglichkeiten

Wir leben über unsere
      Verhältnisse
Quelle: http://www.stuttmann-karikaturen.de/


Nachdem seit den 80igern die Einnahmen stagnierten wegen
 
- Mehrfache Senkung des Spitzensteuersatzes
- Mehrfache Senkung der Körperschaftssteuer
- Senkung und Deckelung der Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung
- Freistellung des Handels mit Krediten von der Umsatz- und Gewerbesteuer
- Steuerlicher Begünstigung von Kapitalgesellschaften, die Immobilien besitzen (REIT-Gesetz)
- Halbierung der Versteuerung von Spekulationsgewinnen bei Aktiengeschäften
- Absetzbarkeit der Schuldzinsen beim Erwerb von Beteiligungen
- Verrechnung von Gewinnen und Verlusten zwischen Muttergesellschaft und Töchtern
- Senkung des MWSt-Satzes für

 
(Übrigens - das Meiste davon in der Regierungszeit von Gerhard Schröder ...)
 
 müssen nun
konsequenterweise mehr als 10 Milliarden Euro vor allem in den Bereichen Soziales und Arbeit  eingespart werden, es gibt schließlich keine Alternative, denn Deutschland hat doch gerade erst den Banken, Griechenland und auch dem Euro mit insgesamt knapp 300 Milliarden Euro unter die Arme gegriffen!
 
Eine kleine Rechnung zeigt m.E. die ABSOLUTE HIRNRISSIGKEIT dieses Vorgehens unserer Regierung:
Seit 2008 gibt es mehr als eine Million Einkommensmillionäre in Deutschland, also Menschen, von denen jeder einzelne mehr als 1.000.000 Euro im Jahr verdient. Müsste jeder dieser Millionäre 10.000 Euro Steuern/Jahr mehr bezahlen - was einer Erhöhung des Spitzensteuersatzes um lediglich 1% entspricht -,  wäre das Zusammenkratzen der o.a. 10 Milliarden bei den Ärmsten diese Nation und deren Kindern nicht nötig.


Mai 2010

Komische Sondierungsgespräche mit der Linken in NRW

Soweit mir bekannt, ging es da nicht etwa um Inhalte, sondern um Plakatierung der vor 20 Jahren untergegangenen DDR: Wer die nicht von ganzem Herzen als Unrechtsstaat klassifiziert, ist regierungsunfähig!
Daher hier ein Vorschlag für eine Erweiterung sämtlicher Eidesformeln: „Ich schwöre....... und dass die DDR ein Unrechtsstaat war.“


Mutti zögert und tut nicht

höre und lese ich allenthalben in den Medien, obwohl im Wochentakt zig-milliardenschwere Rettungsschirme aufgespannt werden und über Nacht ungedeckte Leerverkäufe verboten wurden.


Erneut stellt die FDP ihre überragende Kompetenz in Finanzangelegenheiten unter Beweis

Nach Hart aber Fair am 5. Mai nun bei Anne Will am 16. Mai, diesmal zur Finanztransaktionssteuer: Jeder, der Geld abhebt, macht eine Finanztransaktion! 

Und Dhonani bestätigt "richtig". Er meint auch, dass die Finanztransaktionssteuer eine Art von Mehrwertsteuer auf  Bankensysteme ist. Nun gut, im Umkehrschluss ist die Mehrwertsteuer also eine Art von Transaktionssteuer. Warum Dhonani sich dann aber vehement gegen eine Finanztransaktionssteuer von 0,0x% stellt während die Mehrwertsteuer allein schon 19% beträgt, wurde nicht gefragt.

Wir leben alle über unsere Verhältnisse

Wir? Ich nicht und die meisten Deutschen sicher auch nicht! Diese Aussage dient nur der Vorbereitung auf eine weitere Verschärfung der Umverteilung von unten nach oben. Mutti will vielmehr   (genau wie ihr Vorgänger)  über unsere Verhältnisse verteilen:  Während Löhne und Gehälter seit mehr als 15 Jahren stagnieren, haben die Reichen und Superreichen allein in Deutschland ein Geldvermögen von 5.000.000.000.000,-  Euro angehäuft. Sie wissen gar nicht mehr, wohin damit und pokern im Finanzkasino gegen Staaten und Volkswirtschaften und inzwischen wohl auch um das sogenannte EU-Rettungspaket von 650.000.000.000,- Euro.

Der unheimliche Weitblick des Weisesten der Wirtschaftsweisen
 
Wolfgang Franz erläuterte in WISO am 10. Mai, wie das mit dem Stabilisierungsfond funktioniert:
Die Banken leisten eine Stabilisierungsabgabe und das Geld steht dann bei der nächsten Finanzkrise in 50 oder 100 Jahren zur Verfügung.

Dioxinfunde in Bio-Lebensmitteln; mehr als ein Dutzend Hühnerhöfe geperrt
 
Und was finde ich daran bemerkenswert? Seit vielen Jahren lese ich in der Presse immer wieder, dass aus den Niederlanden kommende Futter- und Düngemittel mit PCB, Fäkalien, Dioxinen u.a. verseucht sind - und deutsche Behörden spielen zu oft "die drei Affen".
 
Exportiert da jemand seinen Giftmüll über Futter- und Düngemittel? Auch das Hühnerfutter, von dem alle drei Hünher meiner Mutter eingegangen sind, kam aus den Niederlanden. Ich habe leider versäumt, das Etikett auf dem Sack zu fotografieren. Raiffeien hat auf meinen Anruf hin zunächst eine Probe geholt und danach den ganzen Sack umgetauscht. In der Presse war damals nichts über Ähnliches zu finden. Das passierte zur Vogelgrippezeit. Ich schilderte das Ableben der Hühner einem Arzt des Veterinärsamts. Dieser zeigte jedoch keinerlei Interesse, die Ursache aufzuklären (na ja, hätte vermutlich auch nur für ihn Arbeit bedeutet)- er bot mir jedoch an, gegen Erstattung der Kosten ein totes Huhn zu untersuchen.
 
Diesmal allerdings sollen 2500 Tonnen mit Dioxin verseuchten Biomaises, die im Winter aus der Ukraine an einen Bio-Futtermittelhersteller im niederländischen Harreveld geliefert wurden, Ursache der Dioxin-Verschmutzung sein....

Bei Hart aber Fair wurden am 05.Mai alte Säue durchs Dorf getrieben:
 
Staatsverschuldung:
Plasberg zeigte das Foto eines deutschen Babys, das bereits bei seiner Geburt - wenn man unsere Staatsverschuldung betrachtet - statistisch mehr als 20.000 Euro Schulden hatte. Aber niemand in der Gesprächrunde erinnerte daran, dass dieses Baby - wenn man lediglich das Geldvermögen aller Deutschen betrachtet - statistisch  auch mehr als 70.000 Euro Guthaben hat.
 
Enteignung:
Der Vorschlag eines Gesprächsteilnehmers, die griechischen Milliardäre könnten ja bei der Rettung Griechenlands helfen, wurde mit dem Argument verworfen, dass das ja Enteignung wäre. Aber keiner in der Gesprächsrunde kam auf die Idee, dass auch die Rettung Griechenlands durch deutsche Steuergelder letztlich Enteignung deutscher Steuerzahler ist. Doch letzteres wird offenbar als "Selbsthilfe für den Euro" gewertet ....
 
Die schwere Last der Reichen:
Und wieder tragen die oberen paar Prozent der Bevölkerung über die Hälfte der Steuerlast - 1. Einwand: Der Einkommenssteuer - 2. Richtigstellung: Der direkten Steuern - ja was denn nun? Auch im Faktencheck erfolgt keine Klärung!
Was wirklich Sache ist, sieht man hier:
http://www.qoogle.eu/pics/steuerspirale.jpg

Schuldenuhr:
Abgesehen davon, dass die FDPlerin um den Faktor(!) 3000 zu wenig geschätzt hat als die Diskussionsteilnehmer gefragt wurden, um wie viel wohl die Staatsverschuldung während dieser 75minütigen Sendung zugenommen hat, wäre auch gut zu wissen, um wie viel denn das Vermögen der Deutschen in der gleichen Zeit zugenommen hat. Ich schätze, um 3mal soviel wie die Schulden, also um ca.60.000.000,- Euro!


Thierse „kämpfte“ sitzend – und ein gewisser Stefan hat vermutlich gar nicht mitbekommen, gegen wen  ...
 
http://www.youtube.com/watch?v=_qGwtDEEGmk
 

.. denn der Parlamentarische Geschäftsführer Stefan Müller (CSU) sagte dazu:
"Grundsätzlich gilt der Satz: Ein Parlamentarier kämpft mit Worten im Parlament und nicht auf der Straße gegen die Polizei. “


April 2010

Bundesanwaltschaft stellt Verfahren gegen Oberst Klein ein

... und ein Soldat freut sich: Nun darf er endlich töten, ohne Angst zu haben, in der Heimat für die rechtlichen Folgen gerade stehen zu müssen.

Böse Putzfrau lässt brisante Steuerakten verschwinden
http://www.fr-online.de/top_news/2551622_Oberfinanzdirektion-Frankfurt-Mysterioeser-Verlust-von-Steuerakten.html

nochmals Sterben in Afghanistan
... und "unsere" Soldaten meinen, dass der Tod ihrer Kameraden sinnlos gewesen wäre, falls sich Deutschland aus Afghanistan zurückziehen würde. Selbst wegen voller Hosen und mangelhafter Ausrüstung und Schulung verursachte Kotlateralschäden sind so besser vertretbar.

Kotlateralschaden


Dreck am Stecken

Wenn ich dieses Rumeiern   von Mixa und Konsorten sehe, keimt in mir der Verdacht, dass sie womöglich alle ...
Schreib ich hier nicht ;-) 
Schließlich hat Mixa ja sogar seine Opfer der Lüge  bezichtigt!



März 2010

Sterben in Afghanistan
Der Glastürignorant meint, dass Deutschland sich nicht aus Afghanistan zurückziehen darf, weil sonst ja 36 deutsche Soldaten am Hindukusch umsonst  ums Leben gekommen wären.


Februar 2010

Standpunkt von FDPlern
"Nein, wenn ich 56% Steuern zahlen muss, bewerbe ich mich erst gar nicht um einen höher dotrierten Posten, der meiner Leistungsfähigkeit entspricht. Da verharre ich doch lieber weit unterhalb meiner Leistungsfähigkeit im Niedriglohnbereich - oder besser ich wechsle gleich zu den altrömischen, dekadenten Hartz IV-lern."

Freudscher Kindesmissbrauch
Zollitsch: "Die
Bischofskonferenz hat beschlossen, in solchen Fällen möglichst früh die Staatsanwaltschaft aus.. äh einzuschalten."

EKD-Chefin selbst erschrocken
Aber da gilt doch, was sie selbst erst kürzlich im Zusammenhang von Entlassungen auf Grund gemopster Frikadellen oder dem Laden eines Handys bei "Hart aber Fair" gesagt hat:  Dass jeder Mensch einen Beruf und eine Berufung hat und sich darin selbst verwirklicht.

Die kühnen Visionen der Grünenvorsitzenden
Wenn wir alle fossilen- und Atomkraftwerke abschalteten, wären wir schon bald in der Lage, 100% erneuerbaren Strom zu haben.
--- Erstaunlich!
Die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe zum Arbeitslosengeld II war richtig, aber die Unterscheidung ist wichtig.
--- Hä?


Dekadente, spätrömische Pickerei
Die Forderung wird immer lauter: Jemand der arbeitet, muss mehr haben, als jemand der nicht arbeitet! Und es bedarf einer geistig politischen Wende, um die HartzIV-Sätze soweit abzusenken, dass sich Arbeit für 'nen Appel und ein Ei lohnt.

Heiner Geißler meinte in der WELT, dass Kaiser Caligula einen Esel zum Konsul ernannt hatte - und dass vor 100 Tagen ein Esel Bundesaußenminister geworden ist.


Bundesverfassungsgericht zu Hartz IV: Grundrecht auf Existenzminimum!
-und das sagte der Weiseste der Wirtschaftsweisen erst kürzlich zu diesem Thema.



Der Gesundheitsmini hat mehr als 79.999.999 Menschen auf seiner Seite
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1117983/
Habe mich selbst abgezogen, da er nicht erläutert hat, wie seine Salamitaktik für die Einführung der Kopfpauschale bürokratisch umsetzt werden soll. Wird vermutlich - so es denn so kommt - locker das kleine Bürokratiemonster toppen, das die Finanzverwaltung aus dem verminderten Mehrwertsteuersatz für Hotelübernachtungen gemacht hat.


Januar 2010

Der brutalstmögliche christliche Küchenchef hatte eine Erleuchtung:
Hartz IV ist leider eine viel zu "angenehme Variante" des Lebens. Für regulär Erwerbstätige im Niedriglohnsektor ist es unerträglich, wenn sie ihr Einkommen mit den Unterstützungssätzen vergleichen. Damit dieses akzeptabel wird, müssen künftig alle Unterstützungssempfänger niederwertige Arbeiten verrichten. Arbeit macht frei!
s. hierzu auch: http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_12.html

Dezember 2009

SRBEIT MACHT FREIwurde gemopst und ist wieder da -
und der Weiseste der Wirtschaftsweisen des Sachverständigenrats der Bundesregierung fordert eine grundlegende Reform der Hartz-IV-Gesetze: Eine Absenkung des Regelsatzes um 30 Prozent soll das Nichtarbeiten unattraktiver und das Arbeiten attraktiver machen.

bei Hart aber Fair

am 16.12. fand ich's merkwürdig, dass der Moderator im Zusammenhang von Entlassungen auf Grund gemopster Frikadellen oder dem Laden eines Handys in der Firma von Bagatellurteilen sprach ... und der Protestantenchefin sagen solche Urteile, dass der Mensch einen Beruf und eine Berufung hat und sich darin selbst verwirklicht.
--- Hä?

November 2009
Risikolos mit fremden Geld spekulieren
Schwarz-Gelb will den Baken die Risiken ihrer Finanzcasino-Spielchen bündelweise abnehmen, damit sie endlich Kredite an Unternehmen zu akzeptablen Zinsen vergeben. Ja aber dort können sie doch gar keine Renditen von 25% erzielen!

Hatte Mutti nicht erst kürzlich geäußert, sie wolle sich nie mehr erpressen lassen ... anscheinend merkt sie das jetzt nicht mal mehr. Deshalb ist die Frage vom Juli (s.u.) nun verschärft zu formulieren: "Was macht ein Zocker, der sein Geld verzockt hat, wenn man ihm frisches Geld gibt UND ihm zusätzlich auch noch die Risiken abnimmt?"

Unser Hals wird lang und länger,
Mein Gesang wird bang und bänger...
(frei nach Wilchelm Busch)

Bildungssparen funktioniert wie Bausparen,
meint unser Bildungsschwan.
Fast richtig! Beim Bausparen geben die Bausparkassen die Beiträge der Bausparer als Darlehn an Häuslebauer, das Geld fließt also in die Wirtschaft. Beim Bildungssparen hingegen spielen die Geldinstitute mit den Sparbeiträgen zunächst Monopoly im Finanzcasino. Selbst wenn sie es dabei verzocken, ist das gar nicht schlimm: Der Steuerzahler steht ja dafür gerad, siehe voherigen Beitrag.

Demokratieverständnis
Dass manche Polen nicht so genau wissen, wie Demokratie funktioniert - z.B. dass man bei einer Abstimmung auch abweichender Meinung sein darf, sich aber anschließend an den Mehrheitsentscheid hält - ist verständlich. Aber wieso unterstützt Guido so eine Haltung?

Aasgeierig

So, wie ich den Artikel in der Bildungszeitung für Intellektuelle verstanden habe, hat Oskars Frau ihm verboten, nach Berlin zu gehen, weil er mit Sahra "Versteck die Leberwurst" gespielt hat. Und als dann ein anderer möglicher Grund für den Rückzug sichtbar wurde, meinte ein NN aus Thüringen, er könne Oskars Rolle gut übernehmen.

Oktober 2009
Quecksilber ade - oder doch nicht ganz?

Ab dem 1. Oktober dürfen quecksilberhaltige Barometer wegen diesem giftigen Inhaltsstoff nicht mehr verkauft werden - und bereits seit April sind quecksilberhaltige Thermometer in Deutschland verboten. Dafür dürfen/müssen wir nun quecksilberhaltige Energiesparlampen und batteriehaltige Fieberthermometer kaufen.


Potentieller Amokläufer
Sechsjähriger bringt ein Campingbesteck mit Messer in die Schule und soll dafür 45 Tage in eine Besserungsanstalt; siehe dazu hier.
Da hat der Kleine ja noch mal richtig Glück gehabt: Schließlich hätte man ihn ja auch wegen seines Schnippelchens als potentiellen Vergewaltiger für dauernd aus dem Verkehr ziehen können!

September 2009
Die Außeneule weiß genau, was sie nicht will!

Die Außeneule will Gelb-Schwarz auf alle Fälle verhindern - aber auch auf keinen Fall will sie mit den Linken - und mit den Schwarzen mag sie auch nicht mehr so richtig - oder vielleicht doch? - und die Gelben wollen keinesfalls mit ihr.

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider, grün, grün, grün ist alles, was ich hab. Darum lieb ich alles was so grün ist, weil ....
 
- nun ja, so wird das wohl nix mit dem Nest -


Halbwahrheiten haben lange Beine
Zum x-ten Mal höre ich, "...dass eine ganz kleine Gruppe, nämlich weniger als10%, schon 50% des Steueraufkommens in Deutschland zahlen" - diesmal vom Steißplumser in der Sendung WISO. Und wieder bleibt diese Aussage unwidersprochen! Zum erste Mal hörte ich diese Aussage im Jahre 2004 - von dem mit den NICHT gefärbten Haaren; viele Jahre hab ich selbst daran geglaubt. Nun ja, schließlich fehlte ja nur ein Wortteilchen, richtig müsste es  "des Einkommenssteueraufkommens" heißen.

Und wie sich das Einkommenssteueraufkommen zum gesamten Steueraufkommen verhält, ist hier anschaulich dargestellt.

Nachtrag Febr. 2010:
...und verschwunden war dieses Bild! Aber das Netz vergisst ja angeblich nichts - und hier ist es nun - aber wie lange noch???


Hart aber Fair ging's zu am 23.09.09,
Schwarz-Gelb erklärte den Zuschauern, welche schlimmen Dinge die Roten nach der Wahl planen; der einzelne Rote hatte es da deutlich schwerer: Er musste erklären, welche schlimmen Einschnitte die Gelben einerseits und die Schwarzen andererseits favorisieren. Der (mehr oder weniger) Neutrale erwähnte am Rande, wie schlimm es für uns alle gekommen wäre, wenn die HRE nicht gerettet worden wäre; vermutlich kannte er aber diesen Artikel da noch nicht.


August 2009
Ulla und die Dienstwagenklamotte

Wenn ich die Sache mit unserer Ulla und ihrem Dienstwagen richtig verstanden habe, dann hat sie den Dienstwagen während ihres Urlaubs in Spanien 72 km dienstlich benutzt. Die 2 * 2400 km, die es bedurfte, um den Wagen nach Spanien und wieder zurück zu fahren, sind private Nutung, die ihr uneingeschränkt gestattet ist, die sie aber versteuern muss.

Je nach Quelle kostete diese private Nutzung zwischen 3000 und 9000 Euro. Bei einem unterstellten Steuersatz von 50% muss sie demnach mindestens 1.500 Euro aus eigener Tasche beisteuern.

Ein so selbstloser Einsatz eigener Mittel im dienstlichem Interesse muss natürlich belohnt werden: Sofort nach Klärung dieser Angelegenheit wurde sie vom Kanzlerkandidaten in sein Kompetenzteam aufgenommen.

Krankenkassen
Aus der Sendung "Kasse gegen Privat" vom 3l.08.09, 21:00h in der ARD:

Für Kassenpatienten sind im Krankenhaus alle Behandlungsmethoden erlaubt, die nicht verboten sind, bei der ambulanten Behandlung hingegen sind alle Behandlungsmethoden verboten, die nicht erlaubt sind!

Demnach übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für ambulante Behandlungen z.B. dann nicht, wenn diese Behandlungsmethode im gemeinsamen Bundesausschuss, in dem einmal im Monat oberste Funktionäre von Kassenärzten und Versicherern Behandlungsmethoden nach Kosten-Nutzen-Faktoren festlegen, noch nicht behandelt wurde.

Toll!

Juli 2009
Frisches Geld für Zocker

Was macht ein Zocker, der sein Geld verzockt hat, wenn man ihm frisches Geld gibt? Höre dazu dies:
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2009/07/04/dlf_20090704_1325_089a860d.mp3


Sparsame Sozialhilfeempfänger werden abgezockt
Sozialhilfeempfänger müssen ihren Energieverbrauch an ihre monatlichen Stromkostenabschläge anpassen. Wenn sie weniger verbrauchen, wird die Kostenrückerstattung einkommensmindernd auf die Sozialhilfe angerechnet. Dies entschied das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel, siehe
http://www.netzeitung.de/politik/deutschland/1411419.html

Juni 2009
Bevölkerung wählt die Parteie nicht, die die Bevölkerungsmeinung vertritt

Oft hört man die Frage, warum die linken Parteien nicht von der Wirtschaftskrise profitieren und bei der Europawahl Einbußen hinnehmen mussten. Für die SPD ist das leicht erklärbar: Das Festhalten an der Agenda 2010 (obwohl kein SPDler dies Wort noch in den Mund nimmt), die gravierenden Einschnitte in das soziale Netz und die vielen populistischen Versprechungen (Münte hat z.B. vor der letzen Wahl gesagt, dass es mit ihm keine Erhöhung der Mehrwertsteuer geben wird) sowie die davon abweichenden Handlungen zeigen Wirkung. Verwunderlich finde ich hingegen, dass gerade die Partei, die in ihrem Wahlprogramm genau das stehen hat, was die Mehrheit der Bevölkerung befürwortet, nämlich

1. Einführung eines Mindestlohns
2. Rücknahme der Rente mit 67
3. Rücknahme der Hartz-IV-Gesetze und
4. Beendigung des Afghanistan-Einsatzes

bei Wählern auch nicht punkten kann. Gehirnwäsche auf Grund der Diffamierung dieser Partei durch die anderen Parteien? So wird z.B. die Aussage der Linken, wie sie ihr Programm finanzieren will, im Chor von den anderen Parteien einfach als Populismus und Spinnerei abgetan, obwohl genau diese Ansätze in anderen europäischen Ländern bereits funktionieren.

Auch in der Sendung Anne Will vom 28.06.2009 lief es entsprechned: Gregor Gysi wurde in seiner Argumentation andauernd von Anne Will, Peter Ramsauer und/oder Hans Eichel (in dieser Reihenfolge) unterbrochen - z.T. sogar von mehreren gleichzeitig. Dabei wiederholte Anne Will ihre Fragen an Gregor Gysi immer wieder und tat so, als würde er diese Fragen gar nicht beantworten, sondern lediglich das Parteiprogramm der Linken runterbeten. Ich hab's nicht ausgehalten und abgeschaltet.


Fernmeldegeheimnis - Art. 10 GG
Dort steht
(1) Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.
(2) Beschränkungen dürfen nur auf Grund eines Gesetzes angeordnet werden. ...

Na gut, dann machen wir halt ein Gesetz, darin steht z.B. siehe hier -
und das war's dann - mit dem Fernmeldegeheimnis.

Anlass dieses Beitrags war:
http://www.heise.de/newsticker/Schleswig-Holstein-erlaubt-Polizei-Zugriff-auf-Vorratsdaten--/meldung/141221


Mai 2009
Ohne Mehrarbeit drohen künftig Entlassungen
Die rund 80.000 Briefträger der Deutschen Post sollen ohne Lohnausgleich länger arbeiten. "Ohne Mehrarbeit drohen künftig Entlassungen", sagte Post-Chef Frank Appel der "Bild"-Zeitung. ... (Quelle: Ruhr Nachrichten)

Wenn so viel Post auszutragen ist, das Mehrarbeit erforderlich wird - wie soll das denn alternativ dadurch gehen, dass Personal entlassen wird?? In der Realität führt jede Erhöhung der Wochenarbeitszeit zu Personalminderbedarf ! (zugehörige Berechnung siehe hier)

Das Argument, "man könne sich genau so wenig wie andere Firmen von der allgemeinen Lage abkoppeln" um die Produktivität durch längere Arbeitszeiten zu erhöhen, ist scheinheilig, weil hier die schlechteren Bedingungen als Zielvorgabe favorisiert werden. Möglicherweise will Post-Chef Frank Appel  damit die Löhne drücken und den Unternehmensgewinn (und vielleicht auch seine eigenen Einkünfte) steigern.



25 Euro pro Arztbesuch

bei Anne Will am 17. Mai 2009

Offenbar waren einige in dieser Diskussionsrunde, die auch etwas in diesem Bereich zu sagen haben.

Der eine, der die 25 Euro pro Arztbesuch in die Welt gesetzt hat, hat dies dann aber relativiert und das angeblich nur als Möglichkeit genannt: Er will damit die Arztbesuche sinnvoll strukturieren. Wie das aber funktionieren soll, konnte er keinem in der Gesprächsrunde vermitteln.

Der andere, der Dürre, will Behandlungen entsprechend der Schwere der Erkrankung "priorisieren" und schwer Erkrankte vorrangig behandeln. Dazu zeigte Anne Will ein Video, in dem Leute, die gerade eine Bratwurst mit Pommes verspeisten, gefragt wurden, ob sie es richtig fänden, wenn ihre Fettsenker künftig nicht mehr von der Krankenkasse erstattet würden.

Das habe ich nicht verstanden. Der Dürre spricht hier von vorrangig behandeln (aber was meint er damit? Kürzere Wartezeit im Wartezimmer??) und im Video ist die Rede von Nichtübernahme von Behandlungskosten durch die KK bei ungesunder Lebensweise (z.B. bei selbstverschuldeter Erkrankung durch Übergewicht(?)).
Anscheinend hatten die anderen Teilnehmer der Gesprächsrunde hier aber keine Verständnisprobleme.

Die Aussage, dass das Gesundheitssystem unterfinanziert ist, ist sicher richtig...
, aber dass die Pharmaindustrie den Ärzten und dem Markt immer neuere und teurere, aber nicht wirksamere Medikamente "aufdrängt"
, aber dass die Patienten ihre nicht verschreibungspflichtigen Medikamente nun selber bezahlen und preisgünstige Apothekenketten verboten bleiben
, aber dass viele Ärzte ihre Patienten immer wieder neu einbestellen und mit IGeL-Leistungen*) abkassieren
, aber dass einige Ärzte für gezielte Überweisungen k...
; und dass die Zusammenarbeit zwischen Hausärzten, Fachärzten und Krankenhäusern ansonsten i.a. uneffektiv (z.B. Doppeluntersuchungen) ist,

davon war in der ganzen Sendung keine Rede! Getreu dem neoliberalen Motte "jeder soll für sich selber sorgen", werden die Patienten zur Kasse gebeten, die Ausgabenseite bleibt bestenfalls unangetastet.

*) "IGeL-Leistungen sind vom Patienten aus unterschiedlichen Motiven gewünschte Individuelle Gesundheits-Leistungen, die die Krankenkasse nicht abdeckt." lese ich u.a. bei Google nach Eingabe dieses Stichwortes. M.E. sind diese Motive überwiegend wohl Vorschläge der Ärzte, die dabei möglicherweise den mit ihren weißen Kitteln verbundenen Autoritätsbonus zu Geld machen!




**********

(wird oben fortgesetzt)
Zur Homepage