Bild von schlmess.gif

Diese Oszillatorschaltung erzeugt eine Frequenz, die ein Maß für die Induktivität der zu messenden Spule Lx ist. Da die Kreiskapazität 2,5nF beträgt, errechnet sich die Induktivität [in uH] aus
                              10 dividiert durch (Frequenz [in MHz] zum Quadrat).
Nach Anschalten von Lx wird die Speisespannung langsam erhöht, bis die Schwingungen einsetzen, dann kann die Frequenz mittels eines Frequenzzählers gemessen werden.
                       

Bild von lmess.jpg

Das Bild zeigt den Aufbau der Schaltung. Links ist die Miniatur-Buchse für die Aufnahme von Lx zu erkennen, hier sind jedoch die beiden Anschlüsse mit einer kurzen Drahtbrücke direkt verbunden. Aus der sich so einstellenden Schwingfrequenz errechnet sich hier eine interne Induktivität der Schaltung von Lint=52nH. Dieser Wert muss also von der nach o.a. Formel errechneten Induktivität abgezogen werden. Hinweis: Wenn die Schaltung zu gedrängt aufgebaut wurde, ist Lint ggf. zu klein und die Schaltung schwingt so nicht. In diesem Fall ist anstelle der Drahtbrücke eine Festindukt von 100nH einzusetzen, um Lint zu ermitteln.

Zurück zur Homepage


http://www.gosplash.de/