Präzise Ni-Akku-Entladeschaltung
Der Ah-Wirkungsgrad des CCS-Ladeverfahrens liegt bei intakten Ni-Akkus nahe 100%,
Ni-Akku-Entladeschaltung, Ni-Akku-Kapazitätsmesseung
mit dieser Schaltung ist die entnehmbare Kapazität eines Ni-Akkus exakt messbar.

Hinweise:
Die eingezeichneten Strom- und Spannungsmesser dienen nur der Simulation in Electronic Bench.
Die rote Diode fehlt in der realisierten Schaltung, sie ist für die Simulation nötig.
An Stelle der roten Diode findet sich in der realisierten Schaltung ein 2,2uF-Elko gegen Masse zur Unterdrückung der Schwingneigung.
Die untere Schaltschwelle des Schmitt-Triggers liegt bei knapp 0,9V. Wenn die Akkuspannung zwischen 0,9V und der oberen Schaltschwelle (ca. 1,2V)  liegt, muss die Starttaste gedrückt werden.
Die Referenz ist mit einem TL317 realisiert:

Entladeströme bis ca. 3A sind damit einstellbar. Mit den 1,25V des TL317 wird auch die analoge Quarzuhr gespeist, die die Entladezeit misst.
Der 1,88kOhm-Widerstand ist so gewählt, dass der Eingangswiderstand des Triggers 1,8kOhm beträgt und so durch Vorschalten von 1,8kOhm-Widerständen auch mehrzellige Akkus entladen werden können. Dies funktioniert aber nur bei weitestggehend  identischen Zellen, ansonsten führt der Zusammenbruch der Spannung der schwächsten Zelle zur Beendigung der Entladung und ihre anschließende Erholung zum Neustart usw..

Am Gate des BUZ kann man eine LED über 680 Ohm gegen Masse anschließen und damit signalisieren, dass Entladung stattfindet.

Versuchsaufbau


Präzises Akku-Entladegerät

Anmerkung zur Messungen mit dieser Schaltung

Intakte Ni-Akkus erreichen bei Entladeströmen <1C mehr als 90% ihrer Nennkapazität. Neue Akkus möglicherweise aber erst nach einigen Lade-/Entladezyklen.

Die Qualität eines Ladegeräts erkennt man daran, dass es (intakte) Akkus nur wenig überlädt. Der Ah-Wirkungsgrad, also das Verhältnis

entnommene Ah
  geladene Ah

ist bei diesen Geräten >95%. Um dies zu Testen, wird der Akku zunächst vollgeladen, nach Abkühlung entladen (entnommene Ah) und anschließend wieder geladen (geladene Ah).


Warum ich diese Präzisions-Entladeschaltung gebaut habe

Das CCS-Ladeverfahren beendet den Ladevorgang bei Ni-Akkus exakt, wenn der Akku zu 100% geladen ist; es findet also keinerlei Überladung - wie bei der üblichen  -DeltaU Ladebeendigung - statt . Kapazitätsmessungen der so geladenen Akkus mit keinem der mir verfügbaren Geräte brachte plausible Ergebnisse: Mal war die entnehmbare Kapazität größer und mal kleine als die vorher eingeladene.  Erst diese Gerät brachte reproduzierbare Ergebnisse:
Der Ah-Wirkungsgrad, also das Verhältnis
entnommene Ah
  geladene Ah
ist beim CCS-Ladeverfahre >98%.